Hintergrund

Über den Autor

Seit dem Studium an der Universität Würzburg bin ich von der Energiewirtschaft und der Energiewende fasziniert. Nach dem Abschluss meines Volkswirtschaftsstudiums habe ich zunächst Praxiserfahrung gesucht und im Beratungsumfeld bei PwC in Düsseldorf gefunden. Im Düsseldorfer Energy Advisory Team haben wir in erster Linie Stadtwerke und große Energieversorger unterstützt, die sich auf veränderte Marktbedingungen einstellen mussten. Nachdem ich parallel dazu mein Betriebswirtschaftsstudium abgeschlossen habe, war es mir ein Anliegen, mich noch tiefer mit dem Prozess und der Umsetzung der Energiewende zu befassen. Dies hat mich an den Lehrstuhl für Energiewirtschaft (EE²) der TU Dresden und an das Boysen-TUD-Graduiertenkolleg geführt. Zusammen mit neun weiteren Doktoranden aus den unterschiedlichsten Fachdisziplinen beschäftigen wir uns am Graduiertenkolleg insbesondere mit den Fragen der Akzeptanz von Energiesystemen. Im Rahmen des dort bearbeiteten Dissertationsprojektes sind die vorgestellten Szenarien sowie diese Internetpräsenz entstanden. Die Ergebnisse der  hier getätigten Umfragen sind in meiner Dissertationsschrift veröffentlich.

Daniel Schubert

Diplom-Kfm. Diplom-Volksw.
Dr. Daniel Kurt Josef Schubert

Alumni des Lehrstuhls für Energiewirtschaft an der TU Dresden

Kontakt: daniel.kj.schubert@gmail.com

Das Dissertationsprojekt

Ziel des Dissertationsprojektes ist es, die gesellschaftliche Akzeptanz verschiedener Transformationspfade des deutschen Stromversorgungssystems zu ermitteln. Hierzu sind in einem ersten Schritt deutschlandweite Bevölkerungsumfragen durchgeführt worden, um die Bedeutung verschiedener Einflussfaktoren auf die Akzeptanz zu bestimmen und Grenzen der Akzeptanz abzuleiten. Darauf aufbauend sind die hier vorgestellten Szenarien erstellt worden.

Betreut wird das Projekt von Professor Dominik Möst, Inhaber des Lehrstuhls für Energiewirtschaft (EE²) an der TU Dresden.

Finanziell unterstützt wurde das Projekt von der Friedrich und Elisabeth Boysen-Stiftung und der TU Dresden.

tulogosw
boysen-stiftung-logo
logo_ee2_gross

Veröffentlichungen

Die Inhalte des Projektes sind bereits in mehrere Veröffentlichungen eingegangen:

  • Schubert, D (2016): Bewertung von Szenarien für Energiesysteme: Potenziale, Grenzen und Akzeptanz. Schriften des Lehrstuhls für Energiewirtschaft, 10, URL: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:14-qucosa-202226.
  • Schubert, D; Thuß, S., Möst, D. (2015): Does Political and Social Feasibility Matter in Energy Scenarios? Energy Research and Social Science. Vol. 7 (5), S. 43-54.
    DOI: 10.1016/j.erss.2015.03.003
  • Schubert, D., Meyer, T. & Möst, D. (2015): Die Transformation des deutschen Energiesystems aus der Perspektive der Bevölkerung. Zeitschrift für Energiewirtschaft. Vol. 39 (1), S. 49-61.
    DOI: 10.1007/s12398-015-0146-3
  • Schubert, D. & Möst, D. (2015): Berücksichtigung gesellschaftlicher Implikationen von deutschen Energietransformationspfaden. Conference Proceedings 9th Internationale Energiewirtschaftstagung (IEWT),Wien.
  • Schubert, D.& Möst, D. (2014): Social Acceptance and energy pathway: deviations of public opinion and energy targets. Conference Proceeding IAEE Europe. Rome.
  • Schubert, D., Meyer, T. & Möst, D. (2014): Messung und Integration der gesellschaftlichen Akzeptanz für ein Energiesystem. In Institut für Elektrizitätswirtschaft und Energieinnovation (Hrsg.): Tagungsband des 13. Symposium Energieinnovation: Innehalten und Ausblick: Effektivität und Effizienz für die Energiewende. Graz, Verlag der TZ Graz.
  • Schubert, D. & Möst, D. (2014): Desertec und seine Bedeutung für die deutsche Energiewende, BWK – Das Energie-Fachmagazin.  Bd. 66 (1/2), S. 54-57.
  • Möst, D., Müller, T. & Schubert, D. (2013): Zukünftige Herausforderungen der Elektrizitätsversorgung aus energiewirtschaftlicher Perspektive. In Bruhns, H.  (Hrsg.): Energie – Technologien und Energiewirtschaft. Vorträge auf der Dresdner DPG-Tagung 2013. Düsseldorf, Deutsche Physikalische Gesellschaft, S. 118-132.
  • Schubert, D., von Selasinsky, A., Meyer, T., Schmidt, A., Thuß, S., Erdmann, N., Erndt, M. & Möst, D. (2013): Gefährden Stromausfälle die Energiewende? Einfluss auf Akzeptanz und Zahlungsbereitschaft. Energiewirtschaftliche Tagesfragen, 10, S. 35-39.
  • Schubert, D., Meyer, T.,von Selasinsky, A., Schmidt, A., Thuß, S., Erdmann, N., Erndt, M. & Möst, D. (2013): Der Stromausfall in München – Einfluss auf Zahlungsbereitschaften für Versorgungssicherheit und auf die Akzeptanz Erneuerbarer Energien. Schriften des Lehrstuhls für Energiewirtschaft, 2, URL: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:14-qucosa-117777.
  • Möst, D., Müller, T. & Schubert, D. (2013): Herausforderungen und Entwicklungen in der deutschen Energiewirtschaft: Auswirkungen des steigenden Anteils erneuerbarer Energien auf die EEG-Umlagekosten und die Versorgungssicherheit. In Radtke, J. & Henning, B. (Hrsg.): Die deutsche „Energiewende“ nach Fukushima. Der wissenschaftliche Diskurs zwischen Atomausstieg und Wachstumsdebatte. Weimar bei Marburg, Metropolis, S. 201-230.